über uns

Die Imkerei ist als älteste Form der Landwirtschaft vielen Traditionen behaftet. So wird dieses Handwerk seit Jahrtausenden von einer Generation zur nächsten weitergegeben.

Auch in der Imkerei Weckeiser wird schon in der fünften Generation geimkert. Inhaberin Diana Weckeiser ist in einer nordhessischen Imkerfamilie aufgewachsen. Von klein auf half sie ihrem Vater und Großvater bei der Arbeit an den Bienenvölkern, bis sie schließlich ihre ersten eigenen Völker bewirtschaftete. Während ihres naturwissenschaftlichen Studiums im nahen Marburg hat sie sich nebenbei immer um die Hege an ihren Völkern gekümmert und in der heimischen Nebenerwerbsimkerei ausgeholfen.

Neben festen Standorten der Bienen in Gettenbach und im hessischen Staatsforst nahe Hanau werden in der Saison zahlreiche Trachtplätze angewandert, d.h. die Bienen werden für zwei Wochen dort abgestellt, um das dortige Nektarangebot zu nutzen.
So werden Plätze im hohen Vogelsberg für Löwenzahn, Sommertracht und Waldhonig angewandert, für Raps und Frühtracht geht es in die hessische Schwalm südlich von Kassel, Lindenhonig und Sommertracht mit Brombeere wird in den Büdinger Wäldern geerntet, Edelkastanienhonig erhält man in der Südpfalz und Weißtannenhonig kann man im Schwarzwald gewinnen.